Den Inneren Frühling wecken Praxis für Gestalttherapie und Hypnose

Den Inneren Frühling wecken.

Wie Sie den Frühling für Ihren ganz persönlichen Durchbruch  nutzen können

Lang erwartet und jetzt ist es bald soweit: Die Tage werden länger und die Sonne steht höher. Der Winter zieht sich zurück und der Frühling lädt zu Aufbruch, Neuanfang und Veränderung ein. Höchste Zeit, auch den inneren Schleier beiseite zu schieben, den inneren Frühling zu wecken und für Licht und neue Energie im eigenen Leben zu sorgen.

Manchmal gilt es, etwas loszulassen und zu verändern. Und manchmal kann einen das veränderte Licht, die Vögel mit ihren Frühlingsgesängen oder die neuen Knospen daran erinnern, das da noch ein Wunsch wartet, der realisiert werden will. Vielleicht braucht es etwas Mut und Motivation, um aus dem alten hinauszugehen und etwas Neues ins Leben zu rufen.

Neuanfang

Theoretisch geht das zu jeder Jahreszeit. Aber irgendwie scheint besonders der Frühling eine Einladung auszusprechen, mehr Lebendigkeit und Freude zu wagen. Ich war heute spazieren. Es hat geregnet und ich hab` mir etwas Zeit gelassen, so dass es schon fast wieder dunkel wurde, als ich unterwegs war. Und doch ist der Neuanfang selbst in der Dämmerung zu greifen. Überall Knospen, Vögel, die anders singen als noch vor einigen Tagen, und die ersten bunten Blüten.

Dieser äußere Neuanfang kann wie ein Beschleuniger wirken, um auch unsere persönlichen Energien und Wünsche wieder nach vorne zu richten, und den Wandel, die Veränderung willkommen zu heißen. Fast so, als würde eine aufmunternde Stimme über all unsere Möglichkeiten und Wünsche aufklären. Eine Art: „Mach doch. Es passt schon.“

Nur leider haben wir auch diese gewohnheitsmäßige andere Stimme mit uns, die bremst und mehr die Sicherheit als die Chancen im Blick hat. Wie eine Art Kritiker, der mit Bremsen beschäftigt ist: „Das hat doch so noch nie funktioniert.“ „Was soll denn gerade das, jetzt?“

Aber die Fragen: „Was könnte gerade jetzt erblühen?“ und „Was könnte gerade jetzt einen entscheidenden Impuls zu mehr Glück und Lebensfreude geben?“ – diese Fragen bleiben.

Jetzt ist der Moment

Wenn Sie sich nicht mehr mit einem „Ach hätte ich nur!“ begnügen wollen, dann ist jetzt der Moment, um etwas zu ändern.

Ein schlauer Lehrer hat einmal gesagt, dass wer gute Antworten finden will, gute Fragen stellen muss. Und könnte nicht jetzt der Moment sein, um für einige Zeit neue Fragen zu stellen? Die beliebte Frage nach dem „Warum“ durch einfache und schlichte „Wie-Fragen“ zu ersetzen. Statt: „Warum ist das so (gekommen)?“ die beiden neuen Fragen: „Wie will ich mich fühlen? Und wie komme ich dahin?“ Schon das allein setzt Energien frei. Versuchen Sie es!

Der Frühling weckt ja sowieso schon einige Lebensgeister, aber vielleicht können Sie mit dieser kleinen Fragetechnik den Effekt noch etwas steigern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.